Weihnachtslieder
Die folgenden Chorsätze kennen Sie wahrscheinlich noch nicht: Beim Lied "Maria durch ein' Dornwald ging" sollte die Eröffnungsphrase von einer einzelnen Frau gesungen werden. Ab der zweiten Strophe wird sie von den Bässen und Tenören untermalt. Die Interpretation sollte die Schönheit der weiblichen Stimmen betonen.
Dagegen steht bei dem Lied "Vom Himmel hoch Ihr Englein kommt" die Freude im Vordergrund, insgesamt also tänzerisch - nur "susanni..." etc. sehr legato.
Auch "In dulci jubilo" kommt als Walzer daher. Nur die Schlussphrase sollte legato gesungen werden.
Für "Oh Heiland reiss' die Himmel auf" gilt: je maskuliner, je besser.
Wer sich an die obige Version von "Leise rieselt der Schnee" heranwagt, möge bitte sofort Bescheid geben. Der Schreiber wird demjenigen Chor applaudieren, der den achtstimmigen Kanon mit vier verschiedenen Anfangstönen hinbekommt!
Das "Schneeflöckchen" wird von den Glockenklängen des des Weihnachtsfestes begleitet.
Der Satz zu "Kommet Ihr Hirten" ist ein klines Experiment: wie klingt das Lied in drei Geschwindigkeiten gleichzeitig?
Die Tango-Version von "Oh Tannenbaum" sollte als Zugabe jedes Weihnachtschorkonzert abrunden... (meint der Arrangeur)
Hans-Otto Kaufmann
H.- O. Kaufmann wagt sich 2008 in St. Johannes an einige Sätze heran