Kanon-Suite
Mit wenig Aufwand mehrstimmig spielen - das geht am einfachsten im Kanon. Die folgende Suite für drei Melodie-Instrumente und Rhythmusbegleitung soll dafür ein Beispiel sein und hoffentlich Spaß machen... Die angegebenen Partituren und die dazugehörigen Midi-Dateien sind Vorschläge und sollen anregen, nicht einengen. Der eigentlich Kanon ist jeweils in der ersten Pdf-Datei (Stimme) zusammen mit den Begleit-Akkorden angegeben.

Der Klang des Blues wird zunächst erstaunen. Denn er ist der Versuch, verschiedene Zyklen zu kombinieren: Die Stimmen setzen alle vier Takte ein, die Akkorde wiederholen sich aber nur alle zwölf Takte. Eigentlich unmöglich - doch die "blue notes" helfen auch hier.

Die Tangonoten mögen rhythmisch komplizert aussehen. Ein Anhören der Midi-Datei wird diesen Eindruck als falsch beweisen. Man muss sich nur vorstellen, es sei sehr schwül und man sitze mit dem fünften Cocktail am Strand - dann kommt der richtige Rhythmus von ganz allein...

Der Swing ist ein Kanon in der Terz, das heißt, alle spielen das Gleiche, aber in anderer Tonhöhe. Man kann entweder alle vier Takte um eine große Terz nach oben verschoben beginnen, oder alle acht Takte um eine große Terz nach unten. Wer hiervon verwirrt ist, werfe einen Blick auf die Partitur. Wer wissen möchte, wie das gehen kann, kann unter unter "Fugenneuland" (Navigationsleiste) nachsehen.
Gute Unterhaltung!
...